6. April 2020

Weitere Corona-Opfer / 76 Menschen genesen

Zwei Bewohnerinnen des DRK-Altenpflegeheims Herborn verstorben

Am vergangenen Wochenende sind zwei mit dem Corona-Virus infizierte Bewohnerinnen im DRK-Altenpflegeheim in Herborn verstorben. Die 86- und 93-jährigen Frauen waren bereits durch Vorerkrankungen vorbelastet. Damit steigt die Zahl der Corona-Opfer im Lahn-Dill-Kreis zum heutigen Tage auf vier. Die Zahl der Menschen, die sich bisher insgesamt im Landkreis mit dem Corona-Virus infiziert haben, beträgt 266. 76 von ihnen gelten als genesen. Insgesamt befinden sich aktuell 617 Personen in Quarantäne (Stand: 6. April 2020, 12:00 Uhr).

Ostereinkäufe nicht bis zum Wochenende aufschieben

“Um lange Warteschlangen vor unseren Supermärkten im Landkreis zu vermeiden, appellieren wir ganz dringend an die Bürgerinnen und Bürger, nicht bis Gründonnerstag oder Karsamstag mit dem Ostereinkauf zu warten”, betont Landrat Wolfgang Schuster. Damit schließt sich der Landkreis den Empfehlungen des Einzelhandels an, schon so früh, wie möglich in dieser Woche mit den Einkäufen zu beginnen und auch möglichen Stoßzeiten bewusst auszuweichen. Des Weiteren wird darauf hingewiesen, sich auch während der Osterfeiertage an das weiterhin bestehende Kontaktverbot zu halten. “Familientreffen und Ausflüge – all das sind Dinge, die wir üblicherweise am Osterwochenende unternehmen. In diesem Jahr müssen wir alle darauf verzichten. Das ist nicht leicht, besonders bei schönem Wetter. Aber: Wir sollten uns immer wieder bewusst machen, wofür wir das tun. Für unser aller Gesundheit. Bitte, bleiben Sie zuhause”, unterstreicht Schuster. “Wenn wir eine Ausgangssperre verhindern wollen, müssen wir die bestehenden Kontaktverbote einhalten. Wir haben es letztlich selbst in der Hand”.

Published On: 06.04.2020|Categories: Pressemitteilung|

Presse-Kontakt

Nicole Zey
Pressesprecherin

Karl-Kellner-Ring 51 | 35576 Wetzlar

Tel.: 06441 407-1102
E-Mail: presse@lahn-dill-kreis.de