26. November 2021

So kommen die Corona-Impfstoffe im Lahn-Dill-Kreis zum Einsatz

Kreis-Gesundheitsamt appelliert: „Impfen ist das wirksamste Mittel, um die Pandemie zu bewältigen!“

Egal ob Erst-, Zweit- oder Drittimpfung – die Nachfrage beim Impfen ist groß und auch die Fragen rund um das Impfen werden nicht weniger. Die neuen Vorgaben der Bundesregierung bei der Vergabe des Impfstoffs von BioNTech/Pfizer, wirft bei einigen Menschen neue Fragen auf: Welcher Impfstoff empfiehlt sich für die Boosterimpfung?

Die neuen Beschränkungen der Behörden sollten jetzt nicht die Impfbereitschaft schwächen. Christian Müller, Leiter des Kreis-Gesundheitsamtes appelliert: „Impfen ist das wirksamste Mittel, um die Pandemie zu bewältigen! Wir sind sehr dankbar, dass die Impfkapazitäten erweitert werden konnten. Ebenso dankbar sind wir für die gute Zusammenarbeit mit dem DRK und den niedergelassenen Kolleginnen und Kollegen im Kreis. Die Infektionszahlen werden aufgrund der saisonalen Bedingungen voraussichtlich weiter ansteigen. Wir können nur Alle gemeinsam eine weitere Verschlechterung der Lage und eine Überlastung des Gesundheitssystem verhindern, der Kampf gegen Corona ist eine Gemeinschaftsaufgabe!“ Dr. Walter Staaden, Impfarzt beim Mobilen Impfen und ehemaliger medizinischer Leiter des Impfzentrums Lahnau, schließt sich dem an: „Für die Boosterimpfung gilt, dass beide Impfstoffe hoch- und gleichwertig sind. Es ist eine Luxusfrage. Ob Audi, BMW oder Mercedes: Sie bekommen ein hochwertiges Fahrzeug. Ob Moderna oder BioNTech: Sie bekommen einen hochwertigen Impfstoff. Und diesen gratis!“

Wer Fragen zum Impfstoff hat kann sich vorab online informieren und/oder ärztliche Beratung in Anspruch nehmen. Die niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte sind weiterhin durch das Land Hessen und die Kassenärztliche Vereinigung für das Impfen gegen das Corona-Virus beauftragt und stehen hier zur Verfügung. Wichtig ist, dass Impfwillige nicht nur bei ihrer eigenen Haus- oder Fachpraxis, sondern auch bei anderen Ärztinnen und Ärzten in der Region geimpft werden können. Auch die Impfärzte beim Mobilen Impfen des Lahn-Dill-Kreises stehen vor Ort für eine Beratung zur Verfügung.

Verfügbarkeit beim Mobilen Impfen
Bei allen Terminen des Mobilen Impfens erfolgt die Impfstoffzuweisung ab sofort nach Verfügbarkeit. Es ist jedoch sichergestellt, dass sowohl ein mRNA- als auch der Vektor-Impfstoff Johnson & Johnson bereitsteht. Aufgrund der behördlich angeordneten Reglementierung des Impfstoffes von BioNTech/Pfizer durch das Bundesministerium für Gesundheit kann derzeit keine Vorab-Information darüber gegeben werden, welcher Impfstoff für welche Aktion bereitgestellt werden kann.

Wo findet man Informationen zum Impfen?
Wer sich im Vorfeld informieren möchte findet auf den Seiten des Bundesgesundheitsministeriums oder des RKI Antworten auf die häufigsten Fragen zum Impfen:

Published On: 26.11.2021|Kategorien: Pressemitteilung|

Presse-Kontakt

Nicole Zey
Pressesprecherin

Karl-Kellner-Ring 51 | 35576 Wetzlar

Tel.: 06441 407-1102
E-Mail: presse@lahn-dill-kreis.de