21. Dezember 2021

Erster bestätigter Fall der Omikron-Variante im Lahn-Dill-Kreis

Landkreis empfiehlt dringend, Kontakte zu reduzieren

Erster bestätigter Fall der Omikron-Variante im Lahn-Dill-Kreis (Foto: CDC von pexels via canva.com)

Im Lahn-Dill-Kreis wurde der erste Fall der Corona-Virus-Variante Omikron bestätigt. Am heutigen Dienstag ist der laborchemische Nachweis beim Kreis-Gesundheitsamt eingegangen. Nach ersten Erkenntnissen besteht kein Zusammenhang mit einer Reiserückkehr. Die betroffene Person ist zweifach geimpft und befindet sich derzeit in Quarantäne. Derzeit werden die relevanten Kontaktpersonen ermittelt und dann ebenfalls unter Quarantäne gesetzt.

Das Gesundheitsamt des Landkreises appelliert eindringlich an die Bevölkerung, Kontakte auf ein Minimum zu reduzieren. „Laut RKI besteht für Ungeimpfte ein sehr hohes Infektionsrisiko, doppelt Geimpfte haben ein hohes und geboosterte Personen ein moderates Risiko, sich mit Corona zu infizieren“, sagt Christian Müller, Leiter des Kreis-Gesundheitsamtes. Es gehe nicht darum Panik zu verbreiten. Es gehe darum, die Bevölkerung umfassend zu informieren, um dem Verlauf der Pandemie in der vierten Welle gemeinsam bestmöglich entgegenzuwirken.

Published On: 21.12.2021|Kategorien: Pressemitteilung|

Presse-Kontakt

Nicole Zey
Pressesprecherin

Karl-Kellner-Ring 51 | 35576 Wetzlar

Tel.: 06441 407-1102
E-Mail: presse@lahn-dill-kreis.de