Betreuungseinrichtungen und Schulen

Bitte beachten Sie die 14-tägige Quarantäne-Pflicht, wenn Sie aus einem Virusvarianten-Gebiet zurückkehren. Auf Grundlage der Empfehlung des Robert Koch-Institut wird die Quarantäne für Personen, die einem erhöhten Risiko für eine Infektion mit einer Virusvariante mit höherem Ansteckungspotenzial und berichteter längeren Ansteckungsdauer auf 14 Tage verlängert. Die Quarantäne kann auch nicht durch eine Testung ab dem fünften Tag verkürzt werden, sondern beträgt insgesamt 14 Tage.

Mehr Informationen zum Thema Corona-Test im Lahn-Dill-Kreis.

News: Schuljahr 21/22

Wie geht es nach den Sommerferien in den Schulen des Lahn-Dill-Kreises weiter?

Mehr Informationen

Kindertagesseinrichtungen und Kindertagespflege

Aufgrund der am 25. Juni 2021 erfolgten Verordnung zum Schutz der Bevölkerung vor Infektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV 2 (Cornonavirus-Schutzverordnung – CoSchuV) wurden die Regelungen zur Betreuungssituation in Kindertageseinrichtungen und in Kindertagespflege bis zum 24. Juli 2021 festgelegt. Sie ersetzt die bislang geltenden Verordnungen (Corona-Einrichtungsschutzverordnung und die Corona-Kontakt und Betriebsbeschränkungsverordnung). Ab dem 5. Juli 2021 findet daher die Kinderbetreuung im Regelbetrieb unter Beachtung von Hygienemaßnahmen statt. Auch wenn ab dem 5. Juli 2021 keine strikte Gruppentrennung mehr vom Land vorgesehen ist, empfiehlt die Abteilung für Gesundheit des Lahn-Dill-Kreises, auch in Anbetracht der Delta-Variante, weiterhin die Gruppentrennung beizubehalten. Das Anschreiben finden Sie hier. Damit kann eine Beschränkung der Betreuungsmöglichkeiten aufgrund der zur Verfügung stehenden Kapazitäten weiterhin gegeben sein.

Sollten die Inzidenzen wieder ansteigen, so greift das Präventions- und Eskalationskonzept des Landes Hessen. Es beinhaltet ein gestuftes Vorgehen zur effektiven Bekämpfung der Pandemie. Detaillierte Ausführungen finden Sie hier.

Ein aktuelle Ausgabe des Hygienekonzeptes des Landes für Kinderbetreuungseinrichtungen finden Sie auf der Homepage des Hessischen Ministeriums für Soziales und Integration (HMSI).

Eltern können daher grundsätzlich weiterhin die Möglichkeit in Anspruch nehmen, Kinderkrankengeld nach § 45 Sozialgesetzbuch, Fünfter Teil (SGB V) bzw. die Verdienstausfallentschädigung nach § 56 Abs. 1a Infektionsschutzgesetz (IfSG) zu beantragen, sofern die jeweiligen weiteren Voraussetzungen hierfür vorliegen.

Informationen zur Betreuungssituation

Schulen

Das Hessische Kultusministerium informiert in einer Presseinformation vom 22. April 2020 über den Hygiene-Plan für hessische Schulen. Der Plan und der Anhang als Erweitung soll den Schulen als Leitfaden dienen.