Sie gelten als Kontaktperson, wenn Sie innerhalb des ansteckungsfähigen Zeitraumes in engem Kontakt mit einer positiv getesteten Person gewesen sind.  Der ansteckungsfähige Zeitraum beginnt ab zwei Tagen vor Symptombeginn der positiv auf SARS-CoV-2 getesteten Person. Bei positiv getesteten Personen ohne Symptome besteht der Zeitraum zwei Tage vor Testung.

Enger Kontakt bedeutet in diesem Zusammenhang einen Kontakt von weniger als 1,5 m Abstand für mehr als 10 min ohne adäquaten Schutz. Schutz bedeutet hier das durchgehende Tragen von Mund-Nasen-Schutz oder FFP2-Maske bei der Fall- und Kontaktperson. Auch ein Gespräch (weniger als 1,5 m Abstand) ohne adäquaten Schutz unabhängig von Dauer oder direkter Kontakt mit respiratorischem Sekret gilt als enger Kontakt sowie der Aufenthalt im selben Raum mit wahrscheinlich hoher Konzentration infektiöser Aerosole für eine Dauer über 10 min. Denken sie auch an Medizinisches oder Pflegerisches Personal, das ohne Schutzbekleidung und ohne notwendigen Abstand Kontakt zu Ihnen hatte.

Sollten Sie sich unsicher sein ob Sie als enge Kontaktperson gelten, kontaktieren Sie das Gesundheitsamt, damit eine Risikobewertung Ihres Kontaktes vorgenommen werden kann. Eine Hilfestellung zur Beurteilung finden Sie auf dieser Seite beim Robert Koch-Institut.