13. März 2020

Ein Besucher pro Tag und Patient ist erlaubt

Lahn-Dill-Kliniken: Zugangsbeschränkung zum Schutz der Patienten

Lahn-Dill-Kreis Corona - Blog

„Zum Schutz unserer Patienten vor dem Coronavirus müssen wir den Zugang zum Klinikum Wetzlar jetzt beschränken“, sagt Tobias Gottschalk, Geschäftsführer der Lahn-Dill-Kliniken. „Wir müssen jetzt leider auch Zugangskontrollen machen, da in vielen Fällen unsere Bitte, die Besuchszeiten und -häufigkeit auf ein notwendiges Maß zu reduzieren, nicht beachtet wurde.“

„Ab jetzt gilt, dass die Besuche auf ein absolutes Minimum zu beschränken sind. Pro Patient und Tag darf nur ein Besucher unsere Kliniken betreten. Besucher mit Erkältungssymptomen werden abgewiesen. Dies wird direkt am Haupteingang des Klinikums kontrolliert. Das bedeutet nicht, dass bei uns ein erhöhtes Risiko besteht, sich mit dem Virus anzustecken. Diese Maßnahme dient dem Schutz unserer Patienten“, verdeutlicht Ute Hiller, Leitende Ärztin Krankenhaushygiene der Lahn-Dill-Kliniken.

Patienten, die einen ambulanten Termin haben, müssen diesen, wenn möglich, ohne eine Begleitperson antreten. Alternativ könne die Begleitung außerhalb des Klinikgebäudes warten. Diese Regelung gelte nicht, wenn Patienten betreut werden müssen oder der ambulante Termin eine anschließende Betreuung bzw. Begleitung erfordert.

Published On: 13.03.2020|Categories: Pressemitteilung|

Presse-Kontakt

Nicole Zey
Pressesprecherin

Karl-Kellner-Ring 51 | 35576 Wetzlar

Tel.: 06441 407-1102
E-Mail: presse@lahn-dill-kreis.de